Mit elf Prozent zweistelliger Zuwachs im Mai

Arburg

Im Mai rangiert der Auftragseingang im baden-württembergischen Maschinenbau mit einem Plus von 11 Prozent gegenüber Vorjahresmonat weiter auf einem hohen Niveau. Treiber ist – wie auch im Bund – insbesondere das Ausland mit einem satten Plus von 22 Prozent. Das Inland dagegen verzeichnet einen Rückgang bei den Bestellungen von 8 Prozent.

Der Zuwachs von 13 Prozent im statistisch stabileren Drei-Monats-Zeitraum März bis Mai 2017 ist ebenfalls klar durch die Order aus dem Ausland getragen. „Die positive Entwicklung bei den Auftragseingängen im laufenden Jahr ist stark durch die Bestellungen aus den Nicht-Euro- und Euro-Partnerländern getragen. Die weltweite Nachfrage nach Maschinen und Anlagen ist wieder in Schwung gekommen,“ so Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer VDMA Baden-Württemberg.