Juni bringt sonnigen Abschluss des ersten Halbjahrs 2017

Fraunhofer- Institut

Der baden-württembergische Maschinen- und Anlagenbau erzielte im Juni ein Plus von 6 Prozent gegenüber Vorjahresmonat. Wie in den vergangenen zwei Monaten agiert auch im Juni das Inland verhalten, der Bestelleingang ist mit einem Prozent im Minus. Treiber ist wiederum das Ausland mit einem Orderzuwachs von 11 Prozent.

Über den gesamten Zeitraum Januar bis Juni 2017 sind die Auftragseingänge um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. „Das erste Halbjahr 2017 war vielversprechend, und die Vorzeichen für die zweite Jahreshälfte sind weiter positiv. Die Weltkonjunktur ist wieder angesprungen, und der baden-württembergische Maschinenbau profitiert davon. Die Wachstumsschübe kommen derzeit vor allem aus dem Ausland, das Inland dagegen hat weiter Nachholbedarf“, so Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg.