ECWATECH + WasteTech + NO-DIG Moskau Bundesbeteiligung 7. - 9.09.2021 - Anmeldefrist 14. Mai 2021 – VDMA erwartet Anmeldungen trotz Corona

Shutterstock

Vom 7. - 9. September 2021 plant das Bundeswirtschaftsministerium wieder einen Deutschen Gemeinschaftsstand zur ECWATECH, der WASTECH sowie die NO-Dig. Die Erfahrung der vergangenen Monate bestätigen, dass die meisten Messen in Moskau zwar mit geringeren Aussteller- und Fachbesucherzahlen auskommen müssen, aber dennoch stattfinden. Der VDMA empfiehlt daher eine Teilnahme über lokale Büros oder Vertreter, da eine Einreisemöglichkeit aus dem Ausland nach Russland weiterhin sehr unsicher bleibt.

German Pavilion dank BMWi
Auf Initiative des VDMA und GSTT (Verband für Grabenlose Kanaltechnik) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft den deutschen Gemeinschaftsstand. Der Bund hat die Fördermittel für 2021 stark angehoben. Deutsche Aussteller haben die Möglichkeit, einen ausgestatteten Stand ab einer Mindestgröße von 9 qm für 120,00 €/ qm zu buchen (letztes Jahr lag der Preis bei 230€/m²). Hinzu kommt noch die Registrierungsgebühr von 540€. Als Teilnehmer der deutschen Gruppe haben Sie Zugang zur großzügigen Businesslounge mit freiem Catering. Um die deutschen Firmen noch mehr zu unterstützen, setzt das BMWI alle Firmen, die bereits jetzt die 5. Teilnahme hätten auf die „1. Teilnahme“ zurück (d.h. es wird für ALLE Firmen neu gezählt und alle zahlen den gleichen Preis). Außer mit einem eigenen Stand kann man auch im sog. Informationszentrum des Gemeinschaftsstandes auf einer Kleinstfläche von ca. 2 qm mit einem Stehtisch + Poster teilnehmen. 

Die Anmeldeunterlagen finden Sie unten unter Download. Der German Pavilion wird von der Messe Nürnberg organisiert. Zu Fragen zum Pavilion wenden Sie sich bitte an die Projektleiterin Frau Veronika Zinkl (Kontaktdaten s.u.). 

Europäischer Pavillon?
Nichtdeutsche Unternehmen, die an der Messe teilnehmen wollen, wenden sich bitte an Herrn Ragnar Strauch im VDMA. Bei ausreichendem Interesse könnte ein eigener Bereich für europäische Unternehmen organisiert werden. 

Schwankender Markt Russland
Russland war über viele Jahre neben China der weltweit wichtigste Exportmarkt deutscher Wassertechnik. Im Jahr 2013 exportierten die deutschen Anbieter nach Russland Filtrationstechnik im Rekordwert von 106 Millionen Euro. Nach einer sehr schwierigen Phase steigen die deutschen Wassertechnikexporte im Jahr 2019 plötzlich von 45 Mio. € (2018) um satte 35 Prozent auf 61 Mio. €. Damit liegt Russland wieder auf Platz drei der wichtigsten Zielländer der Branche - hinter China und Frankreich. In den ersten 11 Monaten 2020 bewegen sich die deutschen Wassertechnikexporte nach Russland bisher auf demselben Niveau wie 2019. 

Auch wenn die Marktanteile Deutschlands in den letzten Jahren leicht gesunken sind, bleibt Deutschland doch mit Abstand der größte europäische Lieferant. VDMA Mitglieder entnehmen Details der VDMA Statistikdatenbank (s. Fußbereich jeder VDMA Internetseite). Für Fragen zur VDMA Statistik Datenbank wenden Sie sich bitte an Peter Gebhart (peter.gebhart@vdma.org).

Über die Messe
Die ECWATECH wird seit Jahren zusammen mit den Messeablegern NO-dig (grabenloser Kanalbau), City-Pipe (Rohrleitungsbau) und seit 2020 mit der WASTECH (Abfalltechnik) durchgeführt. 2020 ist man vom zwei- in den Jahresrhythmus gewechselt. 2018 nahmen 70 deutsche Unternehmen, davon 35 auf dem Deutschen Gemeinschaftstand des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) teil. 2020 waren es unter Pandemiebedingungen immerhin 38. Einen Bericht finden Sie unten als Download. 

Aufgrund der herausragenden Bedeutung der Messe für den deutschen Maschinebau, koordiniert der VDMA seit Jahren die Deutsche Präsenz auf der ECWATECH in Abstimmung mit dem Partnerverband GSTT (German Society for Trenchless Technology für grabenlosen Kanalbau). Die Messe findet seit Jahren auf dem modernen Crocus Gelände am Moskauer Stadtrand statt – zwischenzeitlich gab es auch einzelnen Ausgaben im Stadtzentrum. Der Messestandort Crocus ist gut über die Metro angebunden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Ragnar Strauch (VDMA Forum Prozesstechnik) oder Herrn Sven Flasshoff (VDMA Moskau), die das Gelände und die Messe gut kennen. 

 

Kontakt 
Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung: 

Ragnar Strauch, VDMA Forum Prozesstechnik (ragnar.strauch@vdma.org; Tel. +49 69 6603-1393)

Sven Flasshoff, VDMA Russland (sven.flasshoff@vdma.org; Tel. +7 919 108 97 32)

Veronika Zinkl, Manager International Pavilions, NürnbergMesse GmbH (Tel +49 9 11 86 06 - 86 87, veronika.zinkl@nuernbergmesse.de)

Downloads