Baden-Württemberg weiter auf Erfolgskurs

Arburg

Der baden-württembergische Maschinenbau ist weiter auf Erfolgskurs und wird in diesem Jahr voraussichtlich die Umsatzmarke von 80 Milliarden Euro knacken. Für 2018 erwarten wir eine gleichbleibende Dynamik, da die Auftragsbücher bis weit in das Jahr 2018 gut gefüllt sind. Mit einem Plus an über 9.000 Beschäftigen im laufenden Jahr stellt sich auch die Mitarbeiterentwicklung des baden-württembergischen Maschinenbaus sehr positiv dar.

Allerdings muss die Industrie auch im kommenden Jahr mit vielen Unwägbarkeiten im In- und Ausland leben, die ein höheres Wachstumstempo verhindern könnten. In Deutschland gibt es zwar berechtigte Hoffnung darauf, dass sich der seit langem aufgebaute Investitionsstau nach und nach auflöst. Dazu müssen die politischen Weichen endlich auch richtig gestellt werden. Unsere politischen Kernforderungen bleiben bestehen: Dazu gehören unter anderem der flächendeckende Aufbau eines Gigabit-Netzes, die Einführung der Steuerlichen Forschungsförderung sowie eine Arbeitsmarktpolitik und ein Arbeitsrecht, die sich an der unternehmerischen Praxis orientieren. Daran wird sich jede neue Regierung messen lassen müssen.

Auch die Tarifparteien sind gefordert und müssen sich darüber im Klaren sein, dass es um die künftige Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie geht. Die überzogenen Lohnforderungen aus dem Gewerkschaftslager und insbesondere der Einstieg in eine 28-Stunden-Woche würden den mittelständischen Unternehmen im Land erheblichen Schaden zufügen. Hoffen wir also auf Vernunft und gute Vorsätze für das neue Jahr 2018.