Maschinenbauer suchen händeringend Fachkräfte

Festo

Anlässlich der Veröffentlichung des Berufsbildungsberichts durch das Bundesbildungsministerium weist der VDMA darauf hin, dass die Ausbildungsquote im deutschen Maschinen- und Anlagenbau seit 15 Jahren bei mehr als 6 Prozent liegt und damit den Durchschnitt des Verarbeitenden Gewerbes von rund 5 Prozent deutlich überschreitet. Bei Unternehmen, die im VDMA organisiert sind, erreicht sie im Mittel sogar 7,3 Prozent.

„Trotz ihrer enormen Ausbildungsanstrengungen gelingt es rund 12 Prozent unserer baden-württembergischen Unternehmen nicht, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen“, sagt der Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg, Dr. Dietrich Birk. Die Folge: Es fehlen Fachkräfte und die hohe Nachfrage nach Arbeitskräften legt zugleich weiter zu.

Im Herbst 2017 stieg die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen aus dem Maschinenbau bei der Bundesagentur für Arbeit auf durchschnittlich 10.700. Das waren 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf Landesebene Baden-Württemberg waren es im März 2017 im Maschinenbau 2.000 gemeldete Stellen, im März 2018 wurden bereits über 2.700 Arbeitsstellen gemeldet.
Tatsächlich ist die Fachkräftenachfrage sogar noch höher als die offiziellen Zahlen zeigen. In den Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik und Fahrzeugbau melden die Unternehmen erfahrungsgemäß nur circa 40 bis 50 Prozent ihrer offenen Stellen den Arbeitsämtern. Die tatsächliche Nachfrage dürfte folglich mindestens doppelt so groß sein wie die offizielle Zahl der gemeldeten Stellen.

Der VDMA sieht die duale Ausbildung als das wichtigste Instrument, um den Fachkräftebedarf langfristig zu sichern und fordert deshalb eine Bildungspolitik, die vor allem die Mathematik und die technische Bildung stärkt. Es sei eine zentrale Aufgabe der Schulen, die jungen Leute fit für die Ausbildung zu machen, sagt Birk.

In zahlreichen Ausbildungsberufen gibt es aktuell mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Am häufigsten werden laut Bundesagentur für Arbeit im Maschinenbau für die Berufsgruppen Feinwerk- und Werkzeugtechnik, Technische Produktionsplanung und Energietechnik Auszubildende gesucht.