Kein Auftrieb im ersten Quartal 2019

Shutterstock

Im ersten Quartal 2019 hat der baden-württembergische Maschinenbau einen Rückgang der Auftragseingänge von insgesamt 17 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum zu verzeichnen (Inland -16 Prozent, Ausland -18 Prozent).

Der März hatte zuletzt einen Rückgang von 20 Prozent gebracht und ist damit der fünfte Monat in Folge ohne Zuwächse. Besonders deutlich fiel das Minus im Inland (-30 Prozent) aus. Doch auch die Order aus dem Ausland verfehlten ihr Vorjahresniveau mit einem Rückgang von 16 Prozent deutlich (Nicht-Euro-Länder: -20 Prozent, Euro-Länder: -3 Prozent).

 „Weder In- noch Ausland senden derzeit Impulse. Wir hoffen auf eine Belebung im zweiten Quartal. Abgesehen davon haben die Unternehmen noch einen hohen Auftragsbestand, so dass wir weiterhin von einem leichten Umsatzplus im Jahresverlauf ausgehen können“, sagt Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg.