August bringt Minus von 22 Prozent

shutterstock

Der Auftragseingang im baden-württembergischen Maschinenbau verfehlte im August mit 22 Prozent sein Vorjahresniveau deutlich. Die Order aus dem Inland sind dabei um 16 Prozent rückläufig, die Order aus dem Ausland um 25 Prozent (Nicht-Euro-Länder: -28 Prozent, Euro-Partnerländer: -19 Prozent).

Über den statistisch stabileren Drei-Monats-Zeitraum Juni bis August 2019 beträgt der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr 15 Prozent, ebenso über den gesamten Zeitraum Januar 2019 bis August 2019.

„Der August beschert dem baden-württembergischen Maschinenbau im laufenden Jahr ein Rekordtief. Die globale Konjunkturschwäche, Handelsstreitigkeiten und Unsicherheiten wegen des industriellen Strukturwandels belasten das Geschäft“, kommentiert Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg die Ergebnisse.