Mai mit Auftragsminus von 34 Prozent

shutterstock

Im Mai befinden sich die Auftragseingänge im baden-württembergischen Maschinenbau weiter auf Talfahrt. Das Auftragsminus beträgt im Vergleich zum Vorjahresmonat 34 Prozent (Inland: - 41 Prozent, Ausland: - 31 Prozent).

Über den Zeitraum Januar bis Mai 2020 liegen die Bestellungen im baden-württembergischen Maschinenbau 17 Prozent unter Vorjahresniveau, im Drei-Monats-Zeitraum März bis Mai 26 Prozent unter Vorjahr.

„Die Unternehmen kämpfen zur Zeit mit erheblichen Störungen auf der Nachfrageseite. Die Erwartungen in Bezug auf die Auftragslage in den nächsten drei Monaten sind bei vielen Betrieben eher pessimistisch. Die Situation bleibt erst einmal sehr angespannt“, erläutert der Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg, Dr. Dietrich Birk.