Juli bietet Chance auf Bodenbildung

shutterstock

Der Auftragseingang im baden-württembergischen Maschinen- und Anlagenbau liegt im Juli 2020 um 7 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die Bestellungen aus dem In- und Ausland gingen jeweils um 7 Prozent zurück.

Im Drei-Monats-Zeitraum Mai bis Juli 2020 beträgt das Minus gegenüber Vorjahr 17 Prozent (Ausland: -20 Prozent, Inland: -11 Prozent).

 „Der dramatische Rückgang beim Auftragseingang des ersten Halbjahrs wurde im Juli zunächst gestoppt, vielleicht bietet sich die Chance einer Bodenbildung. Dennoch fehlen weiter die Nachfrageimpulse aus den in- und ausländischen Märkten“, sagt Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg.